Bearbeitungsstand: 21.06.2017

Aktivitäten des Arbeitskreises MUNA Lübberstedt
Pflege von Gräbern und Führungen

Logo des Arbeitskreises

Zurück zur Startseite!

Pflege von Gräbern in Axstedt und Lübberstedt

In Axstedt gibt es eine Grabstelle für ein Lageropfer, die vom Primelclub[Primelclub ist die Kurzbezeichnung für die "Frauenvereinigung "Unser schönes Dorf Axstedt""] gepflegt wird.

Gedenkstein auf dem Lübberstedter Friedhof [Auf den beiden Tafeln vor dem Gedenkstein sind die Namen der Opfer des KZ-Außenlagers Bilohe verzeichnet: Michael Zjaschtschenko (1919 - 1943), Fani Pavel (1915 - 1944), Rexfin Weiss (1910 - 1945), Sari Katz (1920 - 1945), Etel Jezkovits (1926 - 1945), Leonit Prostschenko (1944 - 1944), Natalie Kuleschenko (1943 - 1944), Vitalei Tazuk (1943 - 1944), Antonia Sorokina (1937 - 1944), Katja Oksenjuk (1943 - 1944), Wigtor Noska (1943 - 1944) und Walentin Tschernenko (1944 - 1944)]

Gräber
In Lübberstedt sind 3 jüdische Frauen, 1 Ostarbeiterin, 1 Ostarbeiter und 7 Kinder bestattet worden. Sie sind 1989 zu einer Gemeinschaftsanlage vereinigt worden, die vom AK MUNA gepflegt wird. 1997 hat der AK ihre Namen ermittelt und sie auf 2 Namenssteinen meißeln lassen. Mit dem Namen haben sie auch ihre Würde wieder erhalten. Die Steine stehen jetzt vor dem Gedenkstein mit der Inschrift:

ERINNERT EUCH
HIER RUHEN
ZWANGSARBEITER
MÄNNER FRAUEN
KINDER

Führungen über das Gelände der MUNA Lübberstedt

Seit Frühjahr 2012 bietet der Verein Arbeitskreis MUNA an jedem dritten Sonntag im Monat Führungen über das Muna-Gelände an. Diese Führungen folgen einem von den Behörden genehmigten Weg über das Gelände, der am KZ-Außenlager Bilohe, der gesprengten Pulvermühle, vielen Baracken, einem Instandsetzungshaus, mehreren Bunkeranlagen, ehemaligen Werkstätten und dem Fallschirmhaus vorbeiführt.

An der Wache

Die Führung dauert zu Fuß mehr als zwei Stunden, ist aber auch für Rollstuhlfahrer geeignet, weil sie nur auf befestigten Wegen entlanggeht. Die Führungen finden jeweils am dritten Sonntag im Monat um 14 Uhr statt. Da der Arbeitskreis nur 20 Teilnehmer mitnehmen darf, ist eine Anmeldung erforderlich.

Gruppen können auch andere Termine vereinbaren. Dabei kann auch die Benutzung von Fahrrädern abgesprochen werden.



Anmeldung zu Führungen bei Erdwig Kramer,
Tel. 04793-4323962 und
E-Mail: munaluebberstedt@gmx.de



Zurück zur Startseite!


Literatur: Barbara Hillmann, Volrad Kluge, Erdwig Kramer: Lw. 2/XI Muna Lübberstedt Zwangsarbeit für den Krieg. Unter Mitarbeit von Thorsten Gajewi und Rüdiger Kahrs. Edition Temmen, Bremen 1995, ISBN 3-86108-254-3.

CD DIE MUNA LÜBBERSTEDT - EIN RELIKT DES II. WELTKRIEGS, eine Dokumentation des Arbeitskreises Muna Lübberstedt e.V., erhältlich beim Arbeitskreis